Sonntag, 5. Juli 2020
Markus Ettenauer für strategisches Marketing verantwortlich

BSH Hausgeräte: Marketing mit neuer Struktur

Hausgeräte | Dominik Schebach | 26.03.2020 | | 2  
Julia Schandl verantwortet ab sofort die Leitung des Brandmarketing der Marken Bosch, Siemens, Neff, Gaggenau und Constructa, die Consumer Experience Journey sowie die strategische Abstimmung der BSH Marken. Markus Ettenauer übernimmt die Marketingleitung aller Marken der BSH Hausgeräte. Julia Schandl verantwortet ab sofort die Leitung des Brandmarketing der Marken Bosch, Siemens, Neff, Gaggenau und Constructa, die Consumer Experience Journey sowie die strategische Abstimmung der BSH Marken. Markus Ettenauer übernimmt die Marketingleitung aller Marken der BSH Hausgeräte. (© BSH) Das Marketing der BSH Hausgeräte GmbH in Österreich hat sich neu aufgestellt. Julia Schandl übernimmt ab sofort die markenübergreifende Leitung des Brand Marketings, während Markus Ettenauer (35) das strategische Marketing aller Marken der BSH verantwortet.

Julia Schandl (33) ist bereits seit knapp drei Jahren bei der BSH und war zuletzt als Brand Managerin für die Marke Siemens tätig. Die Magistra der Kommunikationswissenschaften kann auf jahrelange Erfahrung in den Bereichen PR, Event und Brand Marketing verweisen. In ihrer neuen Position verantwortet die gebürtige Wienerin nun, neben der Leitung des Brand Marketings der Marken Bosch, Siemens, Neff, Gaggenau und Constructa, die Consumer Experience Journey sowie die strategische Abstimmung der BSH Marken. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit meinem tollen Team strategisch durchdachte, kreative Ideen zu entwerfen, diese erfolgreich umzusetzen und dadurch jede BSH-Marke für sich in enger Abstimmung kommunikativ zielgenau zu positionieren“, so Julia Schandl über ihr Vorhaben in der neuen Position. In ihrer leitenden Funktion berichtet sie an Markus Ettenauer.

Markus Ettenauer (35) wanderte nach seinem Studium der Kommunikationswirtschaft nach Zürich aus, wo er unter anderem als Digital Manager Schweizer Luxus Hotels tätig war. 2013 folgte der Wechsel zu BSH Hausgeräte. Seine BSH-Laufbahn startete er am Standort in Zürich als Digital Manager, bevor er 2014 nach Österreich wechselte und als Brand Manager für die Marke Siemens tätig war. Danach folgte der Aufbau und die Führung der Abteilung Digital Transition. Seit Herbst 2019 verantwortet der gebürtige Niederösterreicher nun die Marketingleitung aller Marken der BSH und verfolgt dabei klare Ziele: „In meiner neuen Funktion möchte ich die Kommunikation noch stärker an Endkonsumenten und deren Bedürfnissen ausrichten und gleichzeitig die Bekanntheit der einzelnen Marken stärken.“ Die neue Abteilung umfasst neben dem Brand Marketing auch ein Team von Digital-Expertinnen und Experten.

Kommentare (2)

  1. Bitte nicht böse sein, aber man hat das Gefühl wenn man solche Berichte liest, das die die vorher diese Funktion hatten lauter Dodln waren.

    2
    1. also das finde ich nicht – zum einen gab es lt. diesem Artikel diese Funktionen in der Form noch nicht und zum anderen ändern sich in unserem Umfeld laufend die Verhältnisse und Bedürfnisse – heute mehr als gestern noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.