Freitag, 4. Dezember 2020
Black Week startet am 17. statt am 20. November

MediaMarkt Rabattschlacht vorgezogen

Die Branche | Stefanie Bruckbauer | 18.11.2020 | | 1  
MediaMarkt hat sich kurzerhand dazu entschlossen, die „Black Week“ vorzuziehen und schon am 17. November, statt am 20. November, beginnen zu lassen. (Bild: MediaMarkt) MediaMarkt hat sich kurzerhand dazu entschlossen, die „Black Week“ vorzuziehen und schon am 17. November, statt am 20. November, beginnen zu lassen. (Bild: MediaMarkt) MediaMarkt geht „in die Offensive“, wie das Unternehmen sagt. Soll heißen, man hat kurzerhand beschlossen die „Black Week“ vorzuziehen und schon am 17. November mit der Rabattschlacht zu beginnen, statt wie ursprünglich geplant am 20. November...

„Außergewöhnliche Zeiten verlangen nach außergewöhnlichen Aktionen. Deswegen haben wir uns kurzerhand entschlossen, die Black Week vorzuziehen und schon heute (Anm. am 17. Nov.) statt am 20. November, beginnen zu lassen. Unsere Kunden finden ab sofort die besten Schnäppchen in unserem Onlineshop und können bequem und sicher in den eigenen Wänden ihre Wunschprodukte kaufen. Um unseren Kunden eine rasche Lieferung in nur wenigen Tagen zu bieten, haben wir unsere Logistikressourcen aufgestockt und können jetzt auch zusätzlich Ware direkt aus den Märkten verschicken“, so Csongor Német, CEO von MediaMarkt Österreich, in einer Aussendung.

MediaMarkt verspricht nun also eine „rasche Zustellung aller lagernden Produkte“. Auf Basis der Erfahrungen aus dem Frühjahr habe man die Logistikkapazitäten aufgerüstet und ausgebaut und verschickt nun nicht nur aus dem zentralen Onlineshop-Lager, sondern auch aus allen 53 Marktlagern in ganz Österreich. „Darüber hinaus verlängern wir für alle Onlineeinkäufe, die bis 24. Dezember getätigt werden, die Umtauschfrist bis inkl. 9. Jänner 2021“, ergänzt Német.

Lager bis an den Rand gefüllt

„Wir haben uns natürlich langfristig auf die stärkste Saison des Jahres vorbereitet und dementsprechend sind unsere Lager bis an den Rand gefüllt. Darüber hinaus ist nun auch jeder Markt kurzfristig ein Versandort – die Ware wird in unseren 53 Märkten österreichweit direkt von unseren Mitarbeitern verpackt und umgehend versendet. Damit wollen wir eine rasche Lieferung aller verfügbaren Produkte garantieren. Zusätzlich können unsere Kunden jetzt von einer verlängerten Umtauschgarantie bis ins neue Jahr profitieren. Wir zeigen damit einmal mehr – Gemeinsam sind wir stark!“, erklärt der CEO, der noch eines draufsetzt: „Für die heimische Wirtschaft fällt der Lockdown in die umsatzstärkste Zeit des Jahres. MediaMarkt ist ein wichtiger Arbeitgeber am heimischen Markt. Mit jedem Einkauf im neuen Onlineshop von MediaMarkt unterstützt man die österreichische Wirtschaft und sichert heimische Arbeitsplätze.“

Kommentare (1)

  1. Anderswo, konkret in Frankreich hat die dortige Regierung erfolgreich auf Amazon und Co. eingewirkt, dass der Black Friday auf die Zeit nach dem Lockdown verschoben wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.