Donnerstag, 21. Januar 2021
„Wichtiger Schritt der globalen Expansion"

Arçelik und Hitachi planen WW-Joint Venture

Hausgeräte | Dominik Schebach | 18.12.2020 | |  
Arçelik und Hitachi GLS wollen in der WW ihre Kräfte Bündeln. Den heutigen Zeiten entsprechend fand die Unterzeichnung der Joint Venture-Vereinbarung per Web-Konferenz statt. Arçelik und Hitachi GLS wollen in der WW ihre Kräfte Bündeln. Den heutigen Zeiten entsprechend fand die Unterzeichnung der Joint Venture-Vereinbarung per Web-Konferenz statt. Arçelik, der Mutterkonzern der Marken Elektra Bregenz, Beko und Grundig, sowie Hitachi wollen gemeinsam aktiv werden. Ein Anteilskaufvertrag zur Gründung eines neuen Joint Ventures wurde von beiden Unternehmen heute unterzeichnet. Als Teil der Transaktion wird Hitachi GLS ein neues Unternehmen gründen, in das es sein weltweites Haushaltsgerätegeschäft außerhalb Japans einbringen wird. Arçelik wird 60 % der Anteile an dem neuen Unternehmen erwerben, das beide Partner im Frühjahr 2021 gründen wollen.

Die beiden Konzerne ergänzen sich. Arçelik ist mit seinem Haushaltsgerätegeschäft in mehr als 145 Ländern vertreten. Das Unternehmen ist vor allem in Europa deutlich gewachsen und hat in den letzten zehn Jahren ein starkes Wachstum in Südasien erzielt. Hitachi GLS betreibt sein Hausgerätegeschäft derzeit hauptsächlich in Südostasien und im Nahen Osten, wo es ein hochwertiges Markenimage genießt. Die neue Partnerschaft soll einen neuen bedeutenden Akteur im asiatisch-pazifische Raum, dem größten Hausgerätemarkt der Welt, schaffen. Davon erhoffen sich die beiden Unternehmen den verbesserten Zugang zu neuen Märkten, eine Erweiterung der Produktpalette und Vertriebskapazitäten sowie eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in der gesamten Lieferkette und Produktion.

Das Joint Venture wird dazu Haushaltsgeräte der Marke Hitachi (u. a. Kühlschränke, Waschmaschinen, Staubsauger usw.) weltweit außerhalb des japanischen Marktes herstellen, verkaufen und Kundendienstleistungen anbieten. Das Joint Venture umfasst zwölf Unternehmen der Hitachi-GLS-Gruppe außerhalb Japans (zwei Produktions- und zehn Vertriebsgesellschaften) und rund 3.800 Mitarbeiter. Das Portfolio erwirtschaftet einen Umsatz von über 100 Mrd. JPY (ca. 1,0 Mrd. USD). Durch die Nutzung des Vertriebsnetzes von Arçelik und Hitachi GLS wird das Joint Venture den Vertrieb von Produkten der Marke Hitachi in Europa, Südasien und Afrika sowie in Südostasien und im Nahen Osten ausweiten. Darüber hinaus wollen Arçelik und Hitachi GLS ihre Kompetenzen in anderen Schlüsselbereichen wie Forschung & Entwicklung, Beschaffung und Produktionssysteme bündeln, um die globale Lieferkette des Joint Ventures zu optimieren und seine Wettbewerbsposition im Markt zu stärken.

„Hitachi GLS hat eine starke Präsenz in Südostasien, bietet High-End-Haushaltsgeräte auf dem schnell wachsenden asiatischen Markt an und passt strategisch sehr gut zu Arçelik in Bezug auf Geografie, Marke und Produkte“, erklärt dazu Arçelik CEO Hakan Bulgurlu. „Dieses historische Joint Venture mit Hitachi GLS ist ein wichtiger Schritt in unserer ehrgeizigen globalen Expansion und auf unserem Weg, eines der weltweit führenden Unternehmen für Haushaltsgeräte zu werden. Dieses Joint Venture bringt die globalen Strategien von Arçelik und Hitachi deutlich voran und hat solide Wachstumsaussichten für die Zukunft, da es von den Synergien profitieren wird, die durch die Bündelung der Kräfte zweier etablierter Unternehmen entstehen.“

Jun Taniguchi, Präsident, Hitachi Global Life Solutions, Inc. streicht vor allem die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit sowie die gemeinsame Stärke der beiden Unternehmen heraus: „Ich freue mich, dass wir die Gründung eines Joint-Venture-Unternehmens mit Arçelik vereinbart haben. Unsere strategische Partnerschaft verbessert die komplementäre Beziehung, die wir in unseren Vertriebsnetzen und Produktstrategien haben. Indem wir die Stärken beider Unternehmen nutzen, werden wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Hausgerätegeschäfte auf dem globalen Markt erhöhen. Und durch die fortschrittlichen Technologien beider Unternehmen werden wir auch danach streben, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Verbraucher entsprechen und zur Lebensqualität der Menschen beitragen.“

Das Joint Venture muss noch behördlich genehmigt werden und die üblichen Bedingungen erfüllen. Der Transaktionswert wird von den beiden Unternehmen mit 300 Mio. USD auf einer bargeldlosen und schuldenfreien Basis für 60 % des Geschäfts berechnet. Dieser Wert unterliegt den üblichen Anpassungen, die auf dem Saldo der Nettoverschuldung, dem Nettoumlaufvermögen des Unternehmens und der Anpassung der Minderheitsanteile für die ausstehenden Minderheitsanteile zum Stichtag basieren.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.