Dienstag, 28. September 2021
ZV-E10 optimiert für Video- und Content-Produzenten

Sony präsentiert seine erste Systemkamera für Vlogger

Multimedia | Dominik Schebach | 28.07.2021 | Bilder | |  
Mit der ZV-E10 bringt Sony seine erste Systemkamera der Alpha Serie speziell für Vlogger auf den Markt. Mit der ZV-E10 bringt Sony seine erste Systemkamera der Alpha Serie speziell für Vlogger auf den Markt. (© Sony) Mit der ZV-E10 hat Sony seine erste Systemkamera der Alpha Serie für Video-Blogger vorgestellt. Dafür soll die Kamera nicht nur mit der Bildtechnologie von Sony überzeugen, sondern auch mit ihrer besonders hohen Benutzerfreundlichkeit sowie für Vlogging und Content-Erstellung optimierten Funktionen.

Vergangenes Jahr hat Sony mit der Kompaktkamera ZV-1 seine erste Vlogger-Kamera präsentiert. Nun legt der Hersteller mit der ZV-E10 nach. Die Herzstücke des Newcomers sind der Exmor CMOS APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixeln (effektiv) und der BIONZ X Bildprozessor. Gemeinsam sollen sie nicht nur für ausgezeichnete Bilder, sondern auch ein natürlich wirkendes Bokeh sorgen. Darüber hinaus bietet die ZV-E10 Funktionen, welche bereits bei Digitalkamera ZV-1 bei Vloggern auf große Zustimmung gestoßen sind: Dazu zählen die Bokeh-Taste, mit der die Nutzer schnell zwischen Hintergrundunschärfe und scharfen Hintergrund wechseln können, sowie die Product Showcase- Funktion, mit der die Kamera den Fokuspunkt automatisch vom Gesicht des Vloggers auf den Gegenstand verlagert, der präsentiert werden soll.

Da Video-Blogger oft allein arbeiten, sind natürlich auch das Gewicht und Design wichtige Faktoren. Mit ihrer leichten Bauweise bringt die Kamera 343 Gramm auf die Waage. Zudem ist sie mit einem seitlich aufklappbaren LCD-Display ausgestattet, wodurch externe Mikrofone oben auf der Kamera angebracht werden können und die Nutzung im Selfie-Modus vereinfacht wird.

Eine neue Foto-/Film-/Zeitlupen-/Zeitraffertaste an der Oberseite der Kamera erlaubt es dem Nutzer mit einer einfachen Berührung den Aufnahmemodus zu wechseln. Darüber hinaus bietet die neue Kamera Videofunktionen wie 4K-Videoaufnahmen (QFHD: 3840 x 2160) und Zeitlupenaufnahmen in hoher Bildqualität (FHD 120p), sowie eine elektronische Bildstabilisierung mit Active Modus für verwacklungsfreie Videoaufnahmen im Gehen und bei handgeführten Aufnahmen. Die fortschrittliche AF (Autofokus)-Technologie der ZV-E10 soll zudem einen schnellen, präzisen Autofokus mit hervorragender Tracking-Leistung mit Echtzeit-Augenerkennung gewährleisten. Die Touch-Fokus-Funktion der ZV-E10 ermöglicht es, die Fokusposition bei Fotos intuitiv durch einfaches Berühren des Bildschirms einzustellen. Für die Systemkamera steht schließlich eine große Auswahl an kompatiblen EMount-Objektiven zur Auswahl, womit den Nutzern weitere Gestaltungsmöglichkeiten offenstehen.

Für die entsprechende Audioqualität bei den Video-Bloggs will Sony schließlich mit dem integrierten direktionalen 3-Kapsel-Mikrofon samt mitgeliefertem Windschutz sorgen. Über die Kopfhörerbuchse können die Nutzer einen Kopfhörer anschließen, um die Tonaufnahmen genau zu überwachen. Das Timing der Audioausgabe kann für Live oder Lip Sync eingestellt werden. Die Akkuleistung reicht laut Sony für Aufnahmen von bis zu 125 Minuten Dauer oder 440 Bilder. Zudem kann die Kamera auch direkt an einem Netzteil wie dem optionalen AC-PW20AM betrieben werden. Unterwegs können mit einem USB Typ-C-Kabel externe Akkus an die Kamera angeschlossen werden, um diese weiter mit Energie zu versorgen und so die Akkulaufzeit zu verlängern.

Schließlich lasst sich die ZV-E10 gemeinsam mit einem PC oder Smartphone – ohne zusätzliche Software – auch als hochwertige Webcam oder Livestreaming-Kamera verwenden. Laut Sony beträgt der UVP der ZV-E10 750 Euro. Im Kit mit dem Powerzoom-Objektiv E PZ 16-50mm F3.5-5.6 OSS von Sony beläuft sich der UVP auf 850 Euro. Die Kamera soll im August auf den Markt kommen.

Bilder
Bei Aufnahmen in unterschiedlichen Umgebungen mit starken Lichtveränderungen korrigiert die ZV-E10 die Belichtung automatisch, damit das Gesicht des Motivs nicht über- oder unterbelichtet wird. Dazu wird ein eigener AE-Algorithmus mit Gesichtspriorisierung eingesetzt, der schnelle Belichtungsautomatik (AE)-Übergänge ermöglicht. Die Kamera erkennt das Gesicht des Motivs und passt die Belichtung so an, dass es optimal ausgeleuchtet wird.
Bei Aufnahmen in unterschiedlichen Umgebungen mit starken Lichtveränderungen korrigiert die ZV-E10 die Belichtung automatisch, damit das Gesicht des Motivs nicht über- oder unterbelichtet wird. Dazu wird ein eigener AE-Algorithmus mit Gesichtspriorisierung eingesetzt, der schnelle Belichtungsautomatik (AE)-Übergänge ermöglicht. Die Kamera erkennt das Gesicht des Motivs und passt die Belichtung so an, dass es optimal ausgeleuchtet wird.
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 47 = 49

An einen Freund senden