Montag, 18. Oktober 2021
Editor's Choice+30% und beste Bonität der Branche

HeimkinoWelt legt bis dato erfolgreichstes Geschäftsjahr hin

Hintergrund | Wolfgang Schalko | 11.10.2021 | | 2  
Tolle Auszeichnung nach nunmehr fast 20 Jahren Marktpräsenz: Den beiden HeimkinoWelt-Geschäftsführern Thomas Chuchlik (li.) und Roland Scholz (re.) wurde für ihr Unternehmen von der Creditreform eine „sehr gute Bonität“ bescheinigt – die beste im gesamten heimischen UE-Handel. Tolle Auszeichnung nach nunmehr fast 20 Jahren Marktpräsenz: Den beiden HeimkinoWelt-Geschäftsführern Thomas Chuchlik (li.) und Roland Scholz (re.) wurde für ihr Unternehmen von der Creditreform eine „sehr gute Bonität“ bescheinigt – die beste im gesamten heimischen UE-Handel. 2020 war ein alles andere als „normales“ Jahr – das gilt in besonderem Maße für die HeimkinoWelt, wo Geschäftsführer Thomas Chuchlik auf das arbeitsreichste und zugleich erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte zurückblicken kann. Zudem bekam der UE-Spezialist von der Creditreform die beste Bonität unter mehr als 1.400 Unternehmen bescheinigt.

Auch für die HeimkinoWelt war 2020 ein außergewöhnliches Jahr: Wie Geschäftsführer Thomas Chuchlick berichtet, hätten einerseits die „kalte Dusche“ infolge der Pandemiemaßnahmen der Bundesregierung – mit Lockdown 1, Restriktionen, Maskenpflicht, Lockdown 2, Lockdown 3, usw. usf. – und andererseits die Lieferschwierigkeiten der Produkte für ein überaus herausforderndes Jahr gesorgt. Umso erfreulicher ist es daher aus seiner Sicht , dass die HeimkinoWelt das Jahr 2020 trotz aller Schwierigkeiten nicht nur positiv abschließen konnte, sondern sogar das beste Geschäftsjahr seit Firmenbestehen verzeichnete. Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um fast 30% gesteigert werden, gleichzeitig legte man auch beim Deckungsbeitrag um knapp 30% zu. Es wurden keine Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt und auch keine Stellen abgebaut.

Die Gründe für die erfolgreiche Entwicklung ortet Chuchlik einerseits in den vermehrten Investitionen ins Eigenheim, anderseits in dem hohen Stammkundenanteil und den starken Werbeaktivitäten des Unternehmens, wo man über YouTube, Social Media, Newsletter, etc. die vorangegangenen Expansionen im den Bereichen Webshop und Onlinekommunikation voll nutzen konnte. Außerdem habe man die – aktuell noch immer – bestehenden Lieferprobleme der Hersteller sehr gut kompensieren können, indem man schon vor dem Ausbruch der Pandemie auf eine hohe Warenbevorratung setzte und diese dann noch zusätzlich und vor allem rechtzeitig steigerte. Die guten Beziehungen, die man traditionell zu den Lieferanten pflegt, hätten sich ebenfalls als großer Vorteil erweisen.

Damit hat sich die HeimkinoWelt mittlerweile zu einem der größten Unternehmen der Branche in deutschsprachigem Raum entwickelt, das noch dazu auf sehr gesunden Beinen steht: Von der Creditreform wurde nicht nur eine „sehr gute Bonität“ bestätigt (Indexzahl 165), sondern der sogar der erste Platz in der ÖNANCE Branche 2008 G4743 (Handel mit Unterhaltungselektronik). Damit kann die HeimkinoWelt die beste Bonität unter 1.434 Unternehmen vorweisen.

„All das bestätigt unsere Ausrichtung als modernes, innovatives Unternehmen und bekräftigt auch unsere Investitionen und Bemühungen in der Digitalisierung – mit Webshop, Internetauftritt, Social Media, YouTube, etc. – mit gleichzeitig persönlicher Ansprache des Kunden und hoher Beratungskompetenz”, zeigt sich Chuchlik zufrieden. „Natürlich sind wir auch stolz darauf, ein komplett privat geführtes und zu 100% eigenfinanziertes österreichisches Unternehmen zu sein.”

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

66 − 58 =

An einen Freund senden