Donnerstag, 2. Dezember 2021
Für das Internet der Dinge – Endausbau für 2022 geplant

Drei und SPL TELE bauen österreichweites LoRaWAN auf

Telekom | Dominik Schebach | 08.11.2021 | |  
Das Internet der Dinge (IoT) verwandelt sich mehr und mehr vom Schlagwort zur gelebten Wirklichkeit. Bereits heute verbinden IoT-Netzwerke weltweit Milliarden von Geräten – vom Sensor bis zu Haushaltsgeräten und Maschinen oder Fahrzeuge. Speziell für Anwendungen mit geringem Datenaufkommen ergänzt nun Drei sein Angebot. Gemeinsam mit SPL TELE will das Unternehmen als erster heimischer Anbieter ein LoRaWAN-Netz aufbauen.

LoRaWAN (Long Range Wireless Access Network) ist für die vom Stromnetz unabhängige Übermittlung geringster Datenmengen, bei gleichzeitig hoher Reichweite konzipiert. Gemeinsam mit 5G und NB-IoT bildet die Technologie die Basis für das Internet der Dinge. Darauf aufbauende IoT Lösungen von Drei und SPL TELE sollen das Digitalisierungs-Portfolio abrunden.

„Mit unserem neuen LoRaWAN Netz bieten wir heimischen Unternehmen als einziger Komplettanbieter, zusätzlich zum erstem 5G Standalone Netz des Landes, das volle Potenzial für IoT Connectivity und IoT Lösungen aus einer Hand“, erklärte Elisabeth Rettl, Leiterin des Geschäftskundenbereichs von Drei.

Der Netzausbau des neuen österreichweiten IoT Netzes ist bis Ende 2022 geplant. Die durch LoRaWAN ermöglichte rasche und effiziente Digitalisierung von Prozessen bildet laut Drei die Basis für intelligente Städte, energieeffiziente Gebäude, Smarte Umwelt- und Landwirtschaft, Machine-to-Machine-Vernetzungen und neue digitale Anwendungen.

Die Vorteile von LoRaWAN sind vielfältig: Sie halten die Batterien von LoRaWAN-Geräten wegen des geringen Energieverbrauchs bis zu 10 Jahre durch. Dank der niedrigen Frequenzen erzielt die Technologie zudem große Reichweiten und Gebäudedurchdringung, dabei können die Geräte bidirektional kommunizieren. LoRaWAN basiert auf offenem Industriestandard der LoRa Alliance (www.lora-alliance.org).

Drei und SPL TELE haben mit dem Ausbau des LoRaWAN Netzes auf bestehenden Sendestandorten bereits begonnen. Einzelne Regionen werden Zug um Zug freigeschalten. Der finale österreichweite Ausbau ist mit Ende 2022 geplant. Das Pilotnetz von Drei ist das erste seiner Art in Österreich. Ähnliche Initiativen laufen in Frankreich, Schweiz, in den Niederlanden, in Belgien, in Luxemburg, in den Vereinigten Emiraten, Südafrika, USA, Russland sowie in Indien.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden