Sonntag, 28. November 2021
Telekom-Kommentar E&W 11/2021

Starke Mischung

Telekom | Dominik Schebach | 14.11.2021 | Bilder | |  

Dominik Schebach
Es ist wieder so weit. Weihnachten kommt mit Riesenschritten näher und auf den Telekom-Fachhandel wartet dieses Jahr eine außergewöhnliche Mischung: Einerseits überbieten sich die Netzbetreiber wieder mit attraktiven Angeboten. Die prominente Rolle, welche 5G dabei spielt, ist unübersehbar.

Die neue Mobilfunk-Generation ist im Markt angekommen und A1, Magenta und Drei setzen alles daran, 5G zu einem Erfolg zu machen. Das verheißt ein spannendes Weihnachtsgeschäft – so lange uns andererseits COVID-19 im letzten Moment nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht. Das wäre doppelt bitter, wenn nach den langanhaltenden Lieferengpässen der Handel wegen eines Lockdowns auf seiner Ware sitzenbleibt. Gleichzeitig hängt die Frage nach der Verfügbarkeit weiterhin wie ein Felsblock über der Branche. Ein verhaltenes Herangehen an die Hauptsaison ist unter diesen Umständen daher auch keine Option. Denn vor Weihnachten ohne Ware dazustehen geht gar nicht. Da könnte man gleich die Kunden zu den Konkurrenzangeboten im Netz durchwinken.

Persönlich glaube ich, dass die Kunden dieses Jahr vor Weihnachten sich nicht von Corona abhalten lassen und wieder die Geschäfte stürmen werden. Das mag jetzt wie Zweckoptimismus klingen, andererseits sehe ich heuer wirklich zugkräftige Angebote seitens der Netzbetreiber. Gleichzeitig kann der Handel mit 5G eine neue, spannende Geschichte erzählen. Denn mit der neuen Mobilfunkgeneration nähern sich Smartphones der Echtzeitkommunikation an. Das ist besonders spannend für Multimedia-Anwendungen wie Gaming, Videos oder Musikhören. Umgekehrt verpasst jeder Kunde, der dieses Weihnachtsgeschäft nicht in die 5G-Klasse aufsteigt, eine Chance. Allein das sollte einen gewissen Sog in Richtung Handel erzeugen. Kombiniert mit einem attraktiven Hardwareangebot hat man da alle Zutaten für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft beisammen.

Damit allerdings nicht genug. Die Mischung zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft wird schließlich auch durch das neue Telekommunikationsgesetz angereichert. D.h., vor allem durch die neue Verpflichtung, dass der Kunde vor Tarifabschluss nun eine einseitige, einfach verständliche Vertragszusammenfassung mit den wichtigsten Punkten erhalten soll. Das bedeutet natürlich eine Umstellung im Verkaufsprozess. Das übliche Spiel wird gestört. Dass dies in den Wochen vor Weihnachten geschieht, mag ärgerlich sein. Langfristig bin ich allerdings davon überzeugt, dass diese Maßnahme dem Telekom-Fachhandel und der Branche nutzt, da in Zukunft damit viele Diskussionen und Beschwerden schon im Vorfeld abgefangen werden. Insofern sollte man sich von dieser neuen Auflage nicht die Stimmung verderben lassen, sondern sich aufs Verkaufen konzentrieren und die Ernte so schnell wie möglich einfahren. Denn die durch Corona verursachten Risiken verschwinden natürlich nicht. Und angesichts dieser Ausgangslage könnte es durchaus passieren, dass die Konsumenten ähnlich denken und dieses Jahr schon früh zugreifen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft und bleiben Sie gesund.

Bilder
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 1 =

An einen Freund senden