Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Montag, 15. April 2024
Elektrokleingeräte Forum über Nachhaltigkeit und neue Werte

Bewusster Konsum mit innovativen Elektrokleingeräten

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 21.06.2023 | |  Produkte
Gabriele Eder, Obfrau des Elektrokleingeräte Forums (Vertrieb, SEB Österreich Handels GmbH) und Klaus Guttman, Obfrau-Stellvertreter des Elektrokleingeräte Forums (Sales Director Wellbeing & SDA, Electrolux Austria GmbH) Gabriele Eder, Obfrau des Elektrokleingeräte Forums (Vertrieb, SEB Österreich Handels GmbH) und Klaus Guttman, Obfrau-Stellvertreter des Elektrokleingeräte Forums (Sales Director Wellbeing & SDA, Electrolux Austria GmbH) Ressourcenschutz, Repair, Recycling und Refurbishing - der Trend zu „bewusstem Konsum“ rückt Nachhaltigkeit in den Fokus und damit sind auch smarte Elektrokleingeräte im Alltag sehr gefragt. Die Mitglieder des FEEI Elektrokleingeräte Forums haben diesen Bedarf früh erkannt und unterstützen mit ihren „Elektro-Alltagshelden“ einen nachhaltigen Konsum.

Moderne Elektrokleingeräte sollen smart und zeitsparend sein – egal ob im Haushalt, in der Küche oder bei der Körperpflege. Neben diesen Funktionen gewinnen Energie- und Ressourceneffizienz immer mehr an Bedeutung, was die Mitglieder des Elektrokleingeräte Forums, mit ihren innovativen Produkten, freut.

„Elektrokleingeräte sind Vorreiter im Ressourcen- und Umweltschutz“, so Gabriele Eder, Obfrau des Elektrokleingeräte Forums (Vertrieb, SEB Österreich Handels GmbH). „Markenprodukte stehen für eine lange Lebensdauer und kompromisslose Qualität. Das stellen umfassende Produkttests und innovative, energiesparende Technologien sicher. Die sorgfältige Prüfung der Elektro-Alltagshelden bietet den Kunden zu jeder Zeit die beste Qualität, zumeist auch weit über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Das macht die Geräte zu langlebigen Begleitern – von der smarten Kaffeemaschine mit Abschaltautomatik über das stromsparende Reinigungsgerät bis hin zum zuverlässigen Rasierer mit robusten Klingen. Die richtige Pflege und Wartung ermöglichen eine besonders hohe Lebensdauer der Elektrokleingeräte – oft sogar bis zu 20 Jahren.“

Reparieren statt wegwerfen

Vom Profi bis zu „do it yourself‘“ – für eine lange Nutzungsdauer setzen die Österreicher auf die Reparatur als Mittel der Wahl. „Der Trend geht wieder zum Reparieren“, so Klaus Guttman, Obfrau-Stellvertreter des Elektrokleingeräte Forums (Sales Director Wellbeing & SDA, Electrolux Austria GmbH). „Die Österreicher vertrauen dafür auf das umfassende Know-how und die Beratung der Experten im stationären Handel vor Ort.“ Das habe der Reparaturbonus sehr deutlich gezeigt, der insbesondere bei Espresso- und Kaffeemaschinen mit knapp 447.500 reparierten Geräten im ersten Jahr der Einführung sehr gefragt war. „Bei kleineren Defekten legen Kunden gerne einmal selbst Hand an – do it yourself steht hoch im Kurs“, so Guttmann. „Markenhersteller von Elektrokleingeräten unterstützen die Reparaturkultur durch die Zurverfügungstellung von Ersatzteilen, Reinigungszubehör und auch Online-Erklärvideos zur richtigen Pflege und Reparatur. Damit unterscheiden wir uns klar von Billiganbietern, die Ersatzteile und die notwendige Serviceinfrastruktur für eine lange Lebensdauer der Geräte oft nicht bereitstellen“, so der Obfrau-Stellvertreter.

Mehrweg ist mehr wert

Gelebte Verantwortung beginnt bereits bei der Produktion der Ware und geht bis hin zur richtigen Entsorgung und Wiederverwertung. Die Kreislaufführung der Produkte wird für Hersteller immer wichtiger. So können Ressourcen optimal geschont und der CO2-Ausstoß vermindert werden. Markenhersteller setzen zunehmend auf recycelbare, umweltfreundliche Verpackungen und Materialien – vom „grünen“ Wasserkocher oder Toaster aus biobasiertem Plastik von Speiseöl bis hin zum innovativen Staubsauger aus nahezu vollständig recyceltem Kunststoff. „Mit ihren Produktinnovationen bieten sie damit Lösungen, um der aktuellen Energie- und Klimakrise erfolgreich entgegenzutreten“, sagt Eder.

Zweites Leben für Qualitätsprodukte

„Refurbished“, also wiederaufbereitete Produkte, erfreuen sich in allen Segmenten zunehmender Beliebtheit, wie Guttmann ausführt: „Besonders gefragt sind smarte Stylinggeräte und leistungsstarke Küchenmaschinen, die bei gleichbleibender Qualität eine CO2-Ersparnis bis zu 70% im Vergleich zum Neukauf erzielen können. Die zweite Chance für Elektro-Alltagshelden lohnt sich doppelt, denn generalüberholte Produkte sind besonders ressourcenschonend und kostensparend. So nehmen Markenhersteller von Elektrokleingeräten ihre Vorreiterrolle im Umweltschutz wahr und leisten proaktiv einen Beitrag für eine klimaneutrale Zukunft.“ Gabriele Eder sagt: „Weniger ist das neue Mehr“, und weiter: „Als Markenhersteller stehen wir für weniger Energie, weniger CO2-Verbrauch, weniger Ressourcen bei mehr Kreislaufwirtschaft und einem sich stetig verbessernden Kundenerlebnis.“

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden