Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Dienstag, 21. Mai 2024
„Mustersanierung 2.0“

Klima- und Energiefonds fördert thermisch-energetische Sanierungen

Energiezukunft | Julia Jamy | 20.07.2023 | |  
(© Klima-und Energiefonds) Bei vielen bestehenden Gebäuden besteht ein hohes Potenzial zum Sparen von Energie und zur Verbesserung der Wohnqualität. Mit dem Programm „Mustersanierung 2.0“ fördert der Klima- und Energiefonds daher mustergültige Gebäudesanierungen mit 1,5 Millionen Euro. Ziel des Förderprogramms ist es österreichweite Beispielsprojekte zu ermöglichen und auch europäische Vorzeigeprojekte zu generieren.

Das Programm „Mustersanierung 2.0“ des Klima- und Energiefonds fördert die thermisch-energetische Gebäudesanierung in Kombination mit neuen und zukunftsweisenden Technologien. Die Einreichung ist ausschließlich online unter https://www.klimafonds.gv.at/call/mustersanierung-2023/ möglich, die Einreichfrist endet am 29.02.2024, 12:00 Uhr. Als ersten Schritt bietet der Klima- und Energiefonds interessierten Bauleuten eine kostenlose Einreich- und Planungsberatung an. Ein Beratungsgespräch zum Monitoringsystem sowie der darüberhinausgehenden Planungsberatung ist für alle Förderwerber und Auftragnehmer verpflichtend und hat bis zum 15.02.2024 zu erfolgen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden umfassende thermisch-energetische Gebäudesanierungen von betrieblich und öffentlich genutzten Gebäuden sowie Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Anwendung erneuerbarer Energieträger. Einreichen können alle Betriebe, sonstige unternehmerisch tätige Organisationen, Vereine und konfessionelle Einrichtungen sowie Einrichtungen der öffentlichen Hand und Gebietskörperschaften in Österreich. Neu bei der diesjährigen Ausschreibung ist die Möglichkeit Versorgungsgemeinschaften sowie ein Konsortium zur gemeinschaftlichen Sanierung von Gebäuden zu bilden.

 „Durch die Verbesserung der Energieeffizienz unserer Gebäude tragen wir nicht nur zur Reduktion der CO2-Emissionen bei, sondern wir machen uns auch unabhängiger von unsicheren Rohstoffimporten. Die bis dato mustersanierten Gebäude in Österreich zeichnen sich durch ihre hohe Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien aus. Sie leisten so einen wichtigen Beitrag zur Energieerzeugung sowie -einsparung. Um die Energiewende erfolgreich umzusetzen, ist das Thema Sanierung unverzichtbar“, so Klima- und Energiefonds-Geschäftsführer Bernd Vogl.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden