Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 25. Juli 2024
Volle Fahrt voraus

Magenta: Smart-Mobility-Partnerschaften ebnen Weg für nachhaltige Zukunft

Telekom Elektromobilität | Dominik Schebach | 22.08.2023 | |  
Mit innovativen Lösungen will Magenta den Übergang zur E-Mobilität erleichtern. Dazu hat der Betreiber im Rahmen des GSV-Forums  gemeinsam mit Unternehmen wie ALVERI, ELaris und JJames mehrere Success-Stories bei GSV-Forum präsentiert.

Das Thema E-Mobilität gewinnt seit Jahren immer mehr an Relevanz. Elektroautos wurden dabei als die Universallösung schlechthin angekündigt, die den Weg in eine nachhaltige Zukunft ebnen sollen. Eine weitere, sehr vielversprechende Idee ist das Smart Parking, das vor allem der langwierigen Parkplatzsuche ein Ende bereiten soll. Heute steht fest, dass es sich hierbei um bedeutsame Visionen handelt, die jedoch auch Herausforderungen mit sich bringen. Wie man diese Herausforderungen überwinden und in Chancen verwandeln kann, hat Magenta gemeinsam mit heimischen Unternehmen  beim GSV-Forum im Wiener Allianz Stadion demonstriert.

„Bei Magenta Business streben wir ständig danach, gemeinsam mit unseren Kunden die Grenzen des Möglichen zu erweitern. Der E-Mobility-Bereich bietet eine enorme Chance, diese neu zu definieren und die Art und Weise, wie wir uns bewegen, grundlegend zu verändern“, so Werner Kraus, CCO bei Magenta Business. „Deshalb sehen wir uns nicht nur als Technologieanbieter, sondern als verlässlichen Partner unserer Kunden. Gemeinsam mit ihnen nehmen wir diese Herausforderungen an und entwickeln maßgeschneiderte, innovative Lösungen, die ihren spezifischen Anforderungen entsprechen.“

IoT als intelligentes Hilfsmittel

So zeigte das heimische Unternehmen ALVERI, wie es an der Ladeinfrastruktur der Zukunft baut. Der weltweit erste mobile und autonome Laderoboter CHARbo stellt sich der Herausforderung Ladekapazität – er kann an einer Ladestation E-Fahrzeuge erkennen, sich zwischen ihnen bewegen und schafft es bis zu 20 E-Fahrzeuge mit effizienter Netzkapazität automatisch zu laden. Entscheidend bei dieser Technologie sind die eingesetzten IoT Sim-Karten von Magenta Business. Seit Oktober 2022 wird das IoT-Produkt vorrangig im Energie-, Transport- und Logistiksektor in Österreich getestet. In den nächsten Jahren steht bereits eine Expansion in die USA sowie in weiteren europäischen Ländern an.

Die E-Mobilität revolutionieren will auch das deutsche Start-up Elaris. Aktuell bietet Elaris drei Fahrzeugtypen an: Den Elektro-SUV „BEO“ mit 456 km Reichweite, den Kleinwagen „DYO“ mit 265 km Reichweite und den Transporter „CARO“ mit 300 km Reichweite. Wichtig ist Bernhard Kern, Geschäftsführer von Elaris Österreich, dass die IT in Österreich beheimatet ist. Magenta Business unterstützt Elaris bei der Vernetzung sogar über Landesgrenzen hinweg.

JJ Technology zählt ebenfalls zu den innovativen Problemlösern und macht Schluss mit Verkehrs- und Parkplatzsorgen. Das Unternehmen schafft es mit seinen smarten und maßgeschneiderten Highend-Lösungen für digitale Parksysteme die Parkraumbewirtschaftung voll zu automatisieren. Kunden profitieren folglich von geringeren Betreiberkosten, einem stark reduzierten Aufwand und vor allem von einer wesentlich besseren Klimabilanz. IoT Mobilfunk von Magenta Business ist ein ganz zentrales Element für die On Street Parking Lösungen, denn nur so können die einzelnen Parkplatz-Sensoren über die Cloud mitteilen, ob sie frei oder belegt sind. Durch die verwendeten Sim-Karten werden außerdem Informationen der Parkplatz-Sensorik in die JJames Plattform übertragen und konsolidiert, was eine übersichtliche Darstellung mit Dashboards ermöglicht.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden