Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 13. Juni 2024
Multimedia-Kommentar

Post Corona Blues?

Hintergrund | Julia Jamy | 10.09.2023 | |  
(© Pixabay) Die Nachwehen von Corona, steigende Inflation und getrübte Konsumlaune: Die Stimmung in der Branche ist – gelinde gesagt – schwierig. Ein entsprechendes Stimmungsbild zeichnete sich auch auf der IFA ab: Euphorie und Begeisterungsstürme wollten trotz der rund 182.000 Besucher an den fünf Messetagen nicht so recht aufkommen. Der Blick in die Zukunft bleibt also vorerst getrübt.

Das zeigt auch eine aktuelle Studie der GfK. So hat sich bei unseren deutschen Nachbarn der Markt für Consumer Electronics von Januar bis Juni insgesamt einstellig negativ entwickelt. Dieser Trend wird sowohl von den Sparten Audio wie auch Vision getrieben. Audiogeräte verzeichneten einen Absatzrückgang von 9,4 %, konnten aber aufgrund des stark gestiegenen Preisniveaus in Summe ein Umsatzplus von 0,6 % erreichen. Bei Kopfhörern ist die Nachfrage nach True Wireless mit einem Absatzrückgang von 1 % erstmals leicht rückläufig, dagegen verzeichneten Modelle mit Knochenschall ein signifikantes Wachstum, wenngleich auf einem noch sehr geringen Niveau. Die Kategorie der Lautsprecher und Soundbars entwickelt sich insgesamt rückläufig.

Auch die Anschaffungsneigung im Bereich Vision Total (TV, Video-Player, STB, AV-Mounts) ist aktuell sehr gering und führt zu einem unerwartet starken Rückgang von 13 % in Umsatz und Absatz. Aufgrund der Corona-Beschränkungen konnten die Menschen nicht mehr so viel verreisen oder in Restaurants und Wirtshäusern sitzen wie gewohnt. Stattdessen verschönerten viele ihr Zuhause und investierten in neuere Technik. Das hat sich inzwischen wieder geändert. Besonders betroffen sind LCD-TVs mit 21 % weniger Umsatz, trotz des geringeren Preisniveaus. Die Konsumenten setzen tendenziell auf hochwertige Produkte wie neue OLED-TVs, die mit einem Wertwachstum von 6 % den Gesamtmarkt aber nicht auffangen können. Zubehör wie DVD- oder Blu-Ray-Player werden aufgrund des Streaming-Trends immer weniger nachgefragt.

Bevor Sie jetzt den Kopf in den Sand stecken: Es gibt auch gute Nachrichten (also den Umständen entsprechend): Out-of-Home ist ein Bereich, der derzeit Wachstum ermöglicht: Im Audio-Sektor sind Lifestyle-Produkte wie portable Partylautsprecher oder Bügelkopfhörer mit Bluetooth mit einem Umsatzplus von 27 % besonders gefragt. Auch Produkte mit innovativen Funktionen bieten nach wie vor Wachstumschancen: Dazu zählen zum Beispiel Kopfhörer mit Knochenschall oder hochwertige Smartwatches mit eigener SIM-Karte, die unabhängig vom Smartphone nutzbar sind, aber trotzdem Telefonanrufe und Nachrichten unterwegs ermöglichen.

Wie sich die Situation in der Branche zukünftig entwickeln wird, kann ich leider nicht voraussagen, aber eines steht fest: Am 22. und 23. September können Sie sich selbst ein Bild machen. Denn dann werden alle wichtigen UE-Hersteller und -Lieferanten in irgendeiner Form auf den Elektrofachhandelstagen vertreten sein. Ein Messebesuch lohnt sich also in jedem Fall!

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden