Samstag, 7. Dezember 2019
Claim-Rätsel am Sonntag – Teil VII

Ein echter Klassiker

Über den Rand | Stefanie Bruckbauer | 24.11.2019 | Bilder | |  

Stefanie Bruckbauer
Heute stelle ich Sie bereits zum siebenten Mal vor ein Rätsel. Ich beschreibe ein Unternehmen und einen dazugehörigen Claim, ohne eines davon namentlich zu nennen, und Sie können mitraten, wenn Sie möchten, um wen bzw. was es sich handelt. Heute geht es um einen Claim, der zumindest in Österreich fast zum geflügelten Wort wurde.

Das gesuchte Unternehmen wurde Mitte des 20. Jahrhunderts im gleichnamigen Dorf gegründet. Zuerst war es auf die Produktion von landwirtschaftlichen Maschinen und auf Baustoffhandel fokussiert. Erst später kam jene Produktgruppe hinzu, für die das Unternehmen heute in erster Linie bekannt ist. Bald wurde die Produktionsstätte von dem kleinen gleichnamigen Dorf in jene Stadt verlegt, wo sich auch heute noch der Stammsitz befindet.

Ungefähr zehn Jahre nach der Gründung begann das Exportgeschäft in andere europäische Länder. Es dauerte nicht lange bis in diesen Ländern ein eigenes Vertriebsnetz installiert wurde. Der Vertrieb in Österreich startete 1975.

Um auch auf diesen anderen Märkten erfolgreich bestehen zu können, passte man nicht nur die Produktqualität dem westeuropäischen Standard und Geschmack an, sondern setzte bereits früh auf eine wichtige Komponente, das Design. Es wurde der erste Industriedesigner eingestellt und wenige Jahre später ein hauseigenes Designzentrum errichtet. Dieses existiert noch immer. Mit Konsequenz agiert der gesuchte Konzern auch heute noch sehr designorientiert am Markt. Es werden Kooperationen mit weltberühmten Designern geschlossen, die ganze Geräteserien gestalten. Die Liste der Designpreise wird stetig länger.

Das Produktportfolio wurde immer Mal wieder erweitert. Irgendwann versuchte man es unter anderem Markennamen auch mit Fernsehern. Ab Anfang der 80er Jahre konzentriert sich die Konzerntätigkeit allerdings auf das Kerngeschäft. Mit einem durchschnittlichen Jahresvolumen von 1.65 Mio. Geräten, wie es heißt.

Das gesuchte Unternehmen, dessen Geräten eine hohe Langlebigkeit nachgesagt wird, kommt aus einer früher eher krisengebeutelten europäischen Region. Man schaffte es dennoch zum Flaggschiff der Wirtschaft des eigenen Landes zu werden – bis heute. Zuletzt übernahm allerdings ein anderer Konzern 95% am gesuchten Unternehmen. Der Grund: Alleine habe man keine Chance gegen die großen Konkurrenten.

Heute ist die Marke in über 90 Märkten auf der ganzen Welt präsent und wurde zum „Synonym für sorgfältig designte und praktische Geräte“, wie es vielerorts heißt. In der Außenwahrnehmung wird die gesuchte Marke eher in der unteren Hälfe der Preistreppe angesiedelt, von diesem Image will man aber teilweise weg. Vielleicht ist auch das ein Grund, dass der hier nun gesuchte Claim abgelöst wurde von einer viel moderneren, innovativeren, jüngeren Unternehmensbotschaft.

Der Claim

Es gibt Werbeslogans, die ins kollektive Gedächtnis eingegangen sind – so auch der hier gesuchte. Es handelt sich um einen Klassiker unter den Werbeslogans und er wurde zumindest in Österreich fast zum geflügelten Wort – nicht nur in unserer, sondern in vielen Branchen. Geräte ganz anderer Bauart und Klasse wurden mit diesem prägnanten Satz beschrieben, um auf ihre hohe Lebensdauer und auf den geringen Wartungsaufwand hinzuweisen.

Gleich zu Beginn des Markteintrittes in Österreich startete man eine außergewöhnliche Kampagne. Dabei wurde ein Gerät des gesuchten Herstellers quer durchs Land kutschiert und einer Art Dauertest unterzogen. Das Modell war Non-Stop am Arbeiten und schlussendlich wurden so rund 15 Jahre „Geräte-Alltag“ simuliert. Diese Aktion sollte beweisen, dass der Claim, der übrigens rund um die 1970iger Jahre entstand, nicht nur so dahingesagt ist, sondern dass tatsächlich etwas dahintersteckt. Dass die Geräte des Herstellers vorsätzlich zuverlässig sind, stabil, massiv und ausdauernd. Man wollte dem Konsumenten die Sicherheit geben, dass er sich mit den Geräten dieses Herstellers etwas „G’scheites“ ins Haus holt.

Auflösung

(ejneroG tsi nemhenretnU ethcuseg saD
ejneroG ,tsubor ,tssuweb :tetual mialC ethcuseg reD)

Bilder

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.