Mittwoch, 21. April 2021
Hot!Geheimnis gelüftet

Hillhouse Capital kauft Philips Haushaltskleingerätesparte

Die Branche | Stefanie Bruckbauer | 25.03.2021 | | 5  
Gespannt wartete die Branche darauf zu erfahren, wer die Philips Haushaltskleingerätesparte kaufen wird. Nun wurde das Geheimnis gelüfet: Es ist die asiatische Investmentgesellschaft Hillhouse Capital, wie Royal Philips informierte.

Ausführlich berichteten wir auf elektro.at über die Entwicklung bei Philips Personal Health (sehen Sie HIER). Anfang letzten Jahres wurde bekannt gegeben, die Domestic Appliances-Sparte auszugliedern und zu verkaufen, so wie es auch in den Jahren zuvor mit TV, Audio und Licht passierte. Nun gab Royal Philips bekannt an wen: Die asiatische Investmentgesellschaft Hillhouse Capital kaufte die Philips Haushaltsgerätesparte um 3,7 Milliarden Euro.

Philips schreibt in einer Aussendung: „Hillhouse Capital ist eine globale Investmentfirma, die sich darauf konzentriert, Unternehmen durch digitale Innovation und Enablement dabei zu unterstützen, langfristig nachhaltiges Wachstum zu erzielen.“ Die Transaktion werde voraussichtlich im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der entsprechenden behördlichen Genehmigungen.

Es wurde eine exklusive Markenlizenzvereinbarung für zunächst 15 Jahre abgeschlossen. Das heißt Hillhouse Capital darf den Markennamen Philips weiterhin verwenden.

Frans van Houten, CEO of Royal Philips, sagt: „Ich freue mich, dass wir mit Hillhouse Capital ein neues Zuhause für das Haushaltsgerätegeschäft gefunden haben, sodass die  Marktführerschaft, die starke Marke Philips und die Pipeline voll mit neuen Innovationen weiter ausgebaut werden.“ Philips will sich indes darauf konzentrieren, seine Führungsposition in der Gesundheitstechnologie auszubauen.

Über Hillhouse Capital wird geschrieben: „Hillhouse Capital investiert weltweit mit dem Ziel, qualitativ hochwertige Unternehmen aufzubauen und ein nachhaltiges langfristiges Wachstum zu erzielen. Hillhouse verfügt über umfassende Erfahrung in der Integration von Technologie und datengesteuerten Architekturen, um digitale Innovationen und Geschäftsausweitungen voranzutreiben. Das Unternehmen hat erfolgreich mit vielen globalen Verbraucher- und Einzelhandelsunternehmen zusammengearbeitet und innovative Direct-to-Consumer-Modelle eingeführt, um neue Kundensegmente und Märkte zu erschließen.“ Der letzte Satz lässt darauf schließen, dass der Direktvertrieb der Philips Produkte beim neuen Eigentümer hoch im Kurs steht.

Kommentare (5)

  1. Bye bye love
    Bye bye happiness
    Hello loneliness
    I think I’m gonna cry
    Bye bye love
    Bye bye sweet caress
    Hello emptiness
    I feel like I could die
    Bye bye my love, goodbye

    There goes my baby
    With someone new
    She sure looks happy
    I sure am blue
    She was my baby
    Till he stepped in
    Goodbye to romance
    That might have been

    1
  2. Wieso ist das nicht zu verstehen das Philips schon lange nicht mehr Philips ist, sondern ganz einfach nur ein Name wie irgend ein Anderer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.