Dienstag, 18. Mai 2021
Deloitte Retail Report

Globaler Einzelhandel weiterhin auf Wachstumskurs

Hintergrund | Wolfgang Schalko | 27.04.2021 | Downloads | |  
Die Top 250 Einzelhändler erwirtschafteten im Finanzjahr 2019 insgesamt 4,85 Billionen US-Dollar Umsatz und erzielen damit ein Wachstum von 4,4%. Walmart liegt weiter an der Spitze, Amazon avancierte zum ersten Verfolger und mit Spar, SIGNA Retail sowie XXXLutz sind auch drei heimische Unternehmen im Ranking vertreten. Die Top 250 Einzelhändler erwirtschafteten im Finanzjahr 2019 insgesamt 4,85 Billionen US-Dollar Umsatz und erzielen damit ein Wachstum von 4,4%. Walmart liegt weiter an der Spitze, Amazon avancierte zum ersten Verfolger und mit Spar, SIGNA Retail sowie XXXLutz sind auch drei heimische Unternehmen im Ranking vertreten. Das Beratungsunternehmen Deloitte ermittelt jährlich die Top 250 Einzelhändler weltweit. Das Ergebnis der aktuellen Ausgabe: Die Branche konnte im Finanzjahr 2019 ein respektables Umsatzwachstum erzielen. Die Spitze des globalen Rankings dominieren unangefochten US-Handelsriesen wie Walmart, Amazon und Costco. Mit Spar, SIGNA Retail sowie XXXLutz sind auch wieder drei heimische Unternehmen unter den Umsatzstärksten der Branche vertreten.

Der internationale Einzelhandel konnte im Finanzjahr 2019 einen Gesamtumsatz von 4,85 Billionen US-Dollar erwirtschaften und verzeichnet somit ein deutliches Umsatzwachstum von 4,4%. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Deloitte Report „Global Powers of Retailing“. Das internationale Ranking berücksichtigt dabei den Zeitraum von 1.7.2019 bis 30.6.2020. Unter den 250 umsatzstärksten Einzelhändlern sind auch wieder drei österreichische Unternehmen zu finden.

Die Spar Holding AG belegt im Ranking Platz 85. Trotz des beachtlichen Gesamtumsatzes von rund 12,4 Milliarden US-Dollar und einem Umsatzwachstum von rund 5% konnte die Supermarktkette aus Salzburg ihre Vorjahresplatzierung aber nicht ganz halten und rutscht vier Plätze nach hinten. Die SIGNA Retail Group hingegen steigert sich mit einem Umsatz von 9,5 Milliarden US-Dollar um neun Plätze und sichert sich somit Rang 115. Die Welser XXXLutz Group klettert auf der diesjährigen Rangliste erfolgreich auf Platz 188. Zum Vergleich: Im letztjährigen Ranking lag die Einrichtungshauskette noch auf Platz 203 – nun überholt sie mit einem Gesamtumsatz von 5,7 Milliarden US-Dollar einige internationale Top- Einzelhandelsunternehmen (wie etwa Hornbach oder Jysk).

„Im internationalen Wettbewerb der Einzelhändler schlägt sich Österreich nach wie vor sehr gut. Die XXXLutz Group konnte im Finanzjahr 2019 beispielsweise ein Umsatzwachstum von 15,9% verzeichnen – das ist ein beachtlicher Wert, der das bekannte heimische Möbelhaus im globalen Ranking nach vorne katapultiert hat“, ergänzt Orsolya Hegedüs, Partnerin bei Deloitte Österreich. „Auch Spar und SIGNA Retail behaupten sich gut in einem hart umkämpften Umfeld.“

US-Unternehmen führen Top 3 an – europäische Händler stark vertreten

Wie bereits im Vorjahr belegen drei Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in den USA die vordersten Ränge. Während Walmart mit einem Umsatz von 523,9 Milliarden US-Dollar (+1,9%) den ersten Platz verteidigt, überholt Amazon mit einem Wachstum von 13% erstmals die Costco Wholesale Corporation und belegt damit Platz 2. Der Online-Riese erwirtschaftete rund 158,4 Milliarden US-Dollar. Die Großhandelskette Costco Wholesale Corporation ist mit 152,7 Milliarden US-Dollar zwar noch immer auf einem Stockerlplatz, sie rutscht jedoch nun auf Platz 3.

„Der aktuelle Deloitte Report zeigt, wie schnell sich der weltweite Online-Markt entwickelt. Für traditionelle Einzelhändler gilt es nun zu handeln: Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen dringend Schritte in Richtung E-Commerce gesetzt werden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Online-Händler wie Amazon eine marktbeherrschende Position in der Branche einnehmen“, betont Orsolya Hegedüs.

Unter den zehn umsatzstärksten Einzelhändlern der Welt finden sich neben sieben US-Unternehmen auch drei europäische Vertreter: Wie schon im Vorjahr sichert sich die deutsche Schwarz-Gruppe mit einem Umsatz von 126,1 Milliarden US-Dollar im aktuellen Report Platz 4. Das ebenfalls in Deutschland ansässige Unternehmen Aldi kann mit einem erwirtschaften Umsatz von 106,3 Milliarden US-Dollar den achten Platz halten. Platz 10 sichert sich die britische Supermarktkette Tesco.

Generell sind europäische Unternehmen stark im globalen Ranking vertreten. So haben insgesamt 87 der Top 250 Einzelhändler ihren Sitz in Europa. Deutschland schafft es mit 18 Vertretern wie Edeka (Platz 17), der Rewe-Gruppe (Platz 19), Metro (Platz 38), DM (Platz 99) oder der Adidas-Gruppe (Platz 123) besonders häufig in die Rangliste. Frankreich folgt mit zwölf gelisteten Unternehmen.

Das bestplatzierte Unternehmen aus China ist JD.com auf Rang 13 mit einem Gesamtumsatz von 73,9 Milliarden US-Dollar und einem Wachstum von 22,7%. Media Markt-Mutter Ceconomy liegt mit einem Gesamtumsatz von 24,2 Milliarden US-Dollar (+0,2%) auf Platz 44.

„Ein Ausblick auf das Finanzjahr 2020 zeigt: Bei unseren deutschen Nachbarn boomte in der zweiten Jahreshälfte 2020 vor allem der Online-Lebensmittelhandel. Die Verkaufszahlen stiegen hier um fast 90% im Vergleich zum selben Zeitraum im Jahr 2019. Das zeigt, dass die aktuelle Corona-Pandemie den Online-Trend noch weiter verstärkt. Österreichische Händler sollten hier auf jeden Fall nachziehen und das digitale Angebot ausbauen“, so Deloitte Expertin Orsolya Hegedüs abschließend.

Downloads
Report Deloitte Global Powers of Retailing 2021

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.