Freitag, 18. Juni 2021
Kühlen, Waschen und Geschirrspülen im Mittel- und Hochpreissegment

Hisense Hausgeräte ab sofort auch in Österreich erhältlich

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 27.05.2021 | | 16  
Ab sofort sind Haushaltsgeräte von Hisense auch am österreichischen Markt erhältlich. (Bild: Hisense/ Gorenje) Ab sofort sind Haushaltsgeräte von Hisense auch am österreichischen Markt erhältlich. (Bild: Hisense/ Gorenje) Bisher war Hisense (seit 2018 der Mutterkonzern von Gorenje) am österreichischen Markt vorwiegend in der Unterhaltungselektronik präsent. Nun folgt hierzulande der Launch von Hisense Haushaltsgeräten, genauer gesagt von „hoch-innovativen High-Tech-Haushaltsgeräten“, wie das Unternehmen sagt.

Innovation, stilvolles Design und modernste Features. Hisense verspricht viel und nur das Neueste vom Neuen bei seinen Haushaltgeräten aus den Produktgruppen Kühlen, Waschen und Geschirrspülen. „Hisense-Produkte zeichnen sich durch ausgezeichnete Qualität, High-Tech-Innovationen und fortschrittliche Produkt-Features aus, die sich optimal an das individuelle Verbraucherverhalten anpassen. Die hochwertigen Hisense-Modelle begeistern mit ausgeklügelten Features – wie zB mit dem PureFlat Design der Hisense Kühl-Gefrier-Kombinationen. Mit ihrem eleganten Türdesign passen PureFlat-Kühlschränke in jede Küche und bieten dabei ausreichend Stauraum – auch bei begrenztem Platz. Die Hero-Features My Fresh Choice, DualTech Cooling und Moisture Fresh Crisper garantieren ideale Luftfeuchtigkeit, geruchsfreie Innenluft und eine deutlich längere Lebensdauer der gelagerten Lebensmittel. So wird ein optimales Klima in jedem Bereich des Kühlschranks aufrechterhalten und verhindert das Vermischen von Gerüchen. Mit Hisense wird nicht nur jeder Griff in den Kühlschrank zu einem Griff ins Glück – auch die Top-Features Snowflake Trommel und Drum Clean der Waschmaschinen halten was sie versprechen. Die Trommel in Schneeflockenform sorgt für bessere Reinigungsergebnisse und verbesserten Schutz, während Drum Clean eine hygienisch reine Trommel garantiert“, wirbt die chinesische Marke.

2018 übernahm Hisense ja 95% der Anteile an Gorenje (elektro.at berichtete). Deswegen werden die Hisense Haushaltsgeräte vom bewährten Gorenje Austria Salesteam vertrieben, während der Vertrieb von Hisense TV‘s weiterhin über Gorenje Deutschland erfolgt.

Michael Grafoner, Geschäftsführer von Gorenje Austria, sagt über den Launch der Hisense Haushaltsgeräte in Österreich: „Es ist nun endlich soweit, Hisense ist ab sofort auch in Österreich erhältlich. Die Positionierung der Marke liegt im Mittel- und Hochpreissegment. Wir hoffen auf positive Resonanz unserer Kunden und freuen uns sehr über diese Expansion.“

Mehr Informationen über Hisense finden Sie unter: https://at.hisense.com

Die Hisense Haushaltsgeräte sind ab sofort im Elektrohandel oder Online erhältlich.

Kommentare (16)

  1. Sind die Geräte gut werden sie bleiben. Sind sie Schrott werden sie verschwinden, So einfach ist das. Der Service nach dem Verkauf muss natürlich auch passen, ausser es werden Wegwerfgeräte. Und mal ganz ehrlich, so toll sind die sogenannten Deutschen auch nicht mehr.

    2
  2. Hisense und Haier sind schon Wirtschaftsgrößen, man muss nur einmal nachlesen, wie viele Fabriken und Mitarbeiter im Besitz sind. Weiters auch die Käufe und Beteiligungen an europäischen Marken, das ist nicht zu unterschätzen.

    1. Die haben auch eine sehr hohe Produktivität, wenn da 60.000 MA beschäftigt sind, ist der Ausstoß auch ein großer! Was keinen Gewinn bringt wird aufgelassen oder verkauft – siehe beim Koreaner LG die Mobilsparte, die auch in China produziert wurde!

  3. Miele oder Liebherr haben ja keinerlei Technologien für TV Geräte, also weshalb sollten diese Firmen solche Produkte verkaufen wollen ?

    1
  4. Die Marke braucht man in der Weissware genauso wenig wie andere in Korea ansässige Marken die glauben ohne sie geht es in der Weissware nicht. Man würde sich viele Reklamationen ersparen. Der Spruch Schuster bleib bei deinen Leisten kommt nicht von ungefähr. Oder hat schon jemand einen Liebherr oder Miele Tv gesehen?

    1. Zum besseren Verständnis: Jeder hat die Chance weltweit seine Produkte anzubieten. Ob erfolgreich, wird der Markt zeigen. Übrigens, Liebherr hat in den 90zigern Kühlkombis bei Haier in China bauen lassen, schon vergessen ?

      1
          1. Danke! Klärt das aber nicht wirklich auf. Liebherr dürfte dort bauen haben lassen, weil man aus irgendwelchen Gründen in den Markt wollte. Mit eigenen Erzeugnissen war das in den 80/90 er Jahren in der abgeschotteten chinesischen Wirtschaft nicht möglich. Man musste auf Fertiger in China zurückgreifen. Warum das Liebherr getan hat wäre interessant. Eventuell hat man viel früher als andere erkannt, dass der Markt irgendwann geöffnet wird. Oder ein anderer Grund. Jedenfalls nochmals danke für die Info.

      1. Teilweise werden ganz einfache Geräte aus dieser Schiene angeboten. Auch verkauft (besser hat schon verkauft) Liebherr an Haier Werkzeuge und Fertigungen alter Geräte, die in China dann weitergebaut werden.

        1. Das waren die ersten Auftritte von Haier in Europa so Ende der 90er, alte Liebherr Serien – Qualitativ jedoch dem Mitbewerb gleichwertig, preislich jedoch nicht so berauschend und zu dieser Zeit hat Liebherr auch mit den ersten TT aus China angefangen …., seltsam ausgesehen, kein Arbeitsplatte …..

    1. Franz Josef, der .38:
      so spricht einer , der keine Ahnung hat über was er redet
      Hisense ist einer der größten WW und TV Hersteller der Welt mit ca 60.000 MA, mit den neuersten Technologien, welche auch selbst entwickelt werden.

      1. und? Jede chinesarische Firma ist eine der größten der Welt, aber in China und nicht bei uns.
        Positionierung im hochpreisigen Segment ist ein legitimer Wunsch, der solange es Miele, Siemens, Bosch und AEG gibt unerfüllt bleiben wird.

        9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.