Mittwoch, 20. Oktober 2021
Höchstmögliche Leistungsoptimierung

Jinko Solar: Module mit MX-Technik bald wieder verfügbar

Photovoltaik Energiezukunft | Julia Jamy | 24.09.2021 | |  
Das JinkoSolar Cheetah MX 335 Wp ist mit der MX-Technik ausgestattet und bei Suntastic.Solar in wenigen Tagen erhältlich. Das JinkoSolar Cheetah MX 335 Wp ist mit der MX-Technik ausgestattet und bei Suntastic.Solar in wenigen Tagen erhältlich. (© Jinko Solar) In wenigen Tagen sind beim österreichischen Photovoltaik-Distributor Suntastic.Solar wieder Module mit der MX-Technik, welche für eine Leistungsoptimierung auf Modulebene steht, verfügbar. Bei der Type handelt es sich um das Cheetah MX mit 335 Wp von Jinko Solar.

Die MX-Technik von Jinko Solar, welche mittlerweile in der 3. Generation vorliegt, soll höchstmögliche Leistungsoptimierung auf Modulebene bieten. Verschmutzung durch die Umgebung, Temperaturschwankungen und unsymmetrische Strings sind gute Gründe für deren Einsatz.

Die Technologie arbeitet mit bis zu drei Punkten der maximalen Leistungsabgabe (MPTTs) pro Modul und erlaubt damit im Anlagenbau viel Flexibilität bei hoher Zuverlässigkeit. Sowohl die direkte Kombination von Strings verschiedener Länge (z.B. Parallelbetrieb von 10 Modulen mit 12 Modulen) als auch eine Modulanordnung in unterschiedlicher Ausrichtung (z.B. nach Osten und Westen orientierte Module in Serienschaltung) kann damit realisiert werden. Auch eine Modulanordnung mit voneinander abweichenden Neigungswinkeln, z.B. im Parallelbetrieb ist möglich. Dabei soll kein Nachteil beim Ertrag entstehen. Weiters begrenzen die Optimierer die Leerlaufspannung auf 35 Volt. Dadurch sind Modulstränge mit bis zu 28 Modulen möglich.

Interessenten können sich unter office@suntastic.solar an den österreichischen Photovoltaik-Distributor wenden.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

51 − = 49

An einen Freund senden