Sonntag, 26. Juni 2022
68.000 Besucher an fünf Messetagen

Erfolgreiches Comeback der WEBUILD Energiesparmesse Wels

Photovoltaik Energiezukunft | Wolfgang Schalko | 14.04.2022 | |  
Mit 68.000 Besuchern, davon über 21.000 Profis aus dem Gewerbe und Handwerk, war die WEBUILD Energiesparmesse aus Sicht der Veranstalter ein voller Erfolg. Mit 68.000 Besuchern, davon über 21.000 Profis aus dem Gewerbe und Handwerk, war die WEBUILD Energiesparmesse aus Sicht der Veranstalter ein voller Erfolg. (© Messe Wels) „Es war die absolut richtige Entscheidung, die WEBUILD Energiesparmesse dieses Jahr durchzuführen. Der Publikumsandrang und die positiven Rückmeldungen der Aussteller und Besucher haben uns das bestätigt“, zeigt sich Messedirektor Robert Schneider äußerst zufrieden mit der diesjährigen WEBUILD Energiesparmesse Wels, die in diesem Jahr in einer KOMPAKT Version mit 250 Ausstellern auf 28.000 Quadratmetern in den Hallen 19, 20 und 21 abgehalten wurde.

Die WEBUILD Energiesparmesse war 2020 die letzte Messe, bevor der kurz darauffolgende Lockdown alles veränderte und die Messelandschaft beinahe stilllegte. Mit verkürzter Vorbereitungszeit konnte dieses Jahr wieder eine Bau- und SHK-Messe in Österreich durchgeführt werden. Messedirektor Robert Schneider resümiert weiter: „Wir konnten mit den Besucherzahlen zu mehr als 90% an den Erfolg von 2020 anschließen, sodass wir im Vergleich zu 2020 einen Besucherrückgang von lediglich 8,7% verbuchen. Dies übertrifft all unsere Erwartungen. Das Team der Messe Wels hat hier herausragende Arbeit geleistet.“ In absoluten Zahlen haben 68.000 Besucher an den fünf Messetagen die Hallen am Messegelände in Wels besucht.

Hoher Fachbesucher-Andrang während der Bau- und SHK-Fachtage

Bereits am ersten Tag der SHK-Fachmesse waren die Hallen voll mit Besuchern, und dieser Andrang hat sich auch am zweiten Tag der Fachmesse fortgesetzt. „Wir haben nach dem pandemiebedingten Ausfall 2021 mit der WEBUILD gezeigt, dass Österreich diese B2B-Plattform braucht, und dass das Live-Erlebnis und der persönliche Kontakt durch nichts zu ersetzen ist“, betont Schneider.

Der Erfolg an den Fachbesuchertagen wurde vor allem an der Quantität als auch an der hohen Qualität an Fachbesuchern gemessen, für die trotz voller Auftragsbücher die WEBUILD Energiesparmesse wieder ein Pflichttermin war. So kann die Messe Wels insgesamt 21.600 Fachbesucher aus dem Bau- und SHK-Bereich vorweisen. Das ist lediglich ein Minus von 18% im Vergleich zu 2020.

Thematisch standen aufgrund der rasant steigenden Energiepreise und der Ukrainekrise vor allem Fragen rund um erneuerbare Energieformen wie Holz, Wärmepumpe oder Photovoltaik und Fragen zur Versorgungssicherheit im Fokus. Die Themenbereiche Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien waren Schwerpunkte der Fachvorträge und Beratungsgespräche an den Messeständen.

Vor allem über einen Punkt waren sich alle Aussteller und Fachbesucher einig: Das persönliche Treffen, der Austausch auf der österreichischen B2B-Plattform wurde in den letzten zwei Jahren stark vermisst, und jeder Aussteller als auch Fachbesucher freute sich enorm, sich endlich wieder zu persönlichen Gesprächen oder sogar auf einer Standparty mit Kollegen treffen zu können.

Reger Andrang in der Bau-Halle 19

Das neue Konzept der Bau-Halle 19 wurde seitens der Aussteller wie auch Besucher sehr gut angenommen und die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden.

Im Fokus der Gespräche mit den Besuchern standen die Themen „Energie und Energieeffizienz im Bau“ sowie auch nachhaltiges Bauen. Ein klarer Trend zeigte sich auch bei Fragen zum Thema Energie im Bau-Bereich, so wurden z.B. Photovoltaik-Lösungen, die in Dachprodukten integriert sind, stark nachgefragt. Auch Lösungen im Bereich der isolierten Türen, Nebentüren und Tore im Hochpreissegment waren von hohem Interesse. Im Bau-Bereich waren sich ebenfalls alle Aussteller einig: Vertrauensaufbau kann bei hohen Investitionssummen nur im persönlichen Face-2-Face-Gespräch mit den Bauherrn erfolgen.

Digital mittendrin – mit DIGITAL+

Die WEBUILD Energiesparmesse wurde in diesem Jahr erstmals als Hybrid-Messe abgehalten. So waren alle Aussteller mit ihren digitalen Messeständen bereits drei Wochen vor Start der Messe auf der WEBUILD präsent und konnten wertvolle Leads sammeln. Bereits vor Messestart haben mehr als 21.000 Besuche auf den digitalen Messeständen der Aussteller stattgefunden. Besucher konnten sich so optimal auf ihren Messebesuch vorbereiten.

Während der Messe ließen sich alle Besucher Angebote und Informationen bequem in die digitale Messetasche legen, über die DIGITAL+ Scan App konnten sie von den Mitarbeitern an den Ständen gescannt und in einen qualitativen Leads umgewandelt werden.

Die WEBUILD ist noch immer – digital – geöffnet: Für all jene, die die Messe verpasst haben oder sich noch weiter informieren möchten, steht das hybride Format DIGITAL+ unter www.digitalplus.energiesparmesse.at noch weitere zwei Monate lang zur Verfügung.

Aussteller-Statements

Die Aussteller aller Messebereiche Bau, Bad, Energie und Wohnen erlebten übers Wochenende einen regelrechten Ansturm und zeigten sich am letzten Messetag mehr als zufrieden mit ihrer Teilnahme an der WEBUILD Energiesparmesse 2022.

Gerhard Dell, Landes-Energiebeauftragter und Geschäftsführer beim OÖ Energiesparverband: „Eine großartige Woche: Die Energieinformation von Mensch zu Mensch ist zurück. Unsere vielen hundert internationalen Teilnehmern an der Konferenz ‚World Sustainable Energy Days‘ waren begeistert: Die Kombination der Präsenz-Konferenz auf der einen Seite und die konkreten Produkte auf der Energiesparmesse auf der anderen Seite ist optimal. Unser Energieberatungs-Messestand wurde regelrecht gestürmt, viele tausend Kontakte und ausführliche Beratungsgespräche treiben die Umsetzung der Energiewende voran. Renner waren dabei Photovoltaik, der Heizkesseltausch und die Gebäudesanierung. Die Sonderschau ‚E-Mobilität‘ wurde regelrecht belagert, die Kombination von E-Auto mit der Photovoltaikanlage und dem damit möglichen ‚solaren Fahren‘ stand dabei im Mittelpunkt.“

Benjamin Fischer, Fronius Österreich-Vertriebsleiter der Business Unit Solar Energy: „Von den Privatkunden am meisten nachgefragt wurde sicherlich, wie man den eigenerzeugten Strom von der PV-Anlage bestmöglich selbst verbrauchen kann, sodass der Eigenverbrauch optimiert und ein hoher Autarkiegrad erreicht wird. Zahlreich waren auch die Speicheranfragen, wie eine bestehende PV-Anlage erweitert werden kann, um mit dem Überschussstrom das Warmwasser aufzubereiten und das E-Auto zu beladen. Wir bei Fronius sprechen hier von der Fronius Sektorenkopplung, die darauf abzielt, das Maximum aus der eigenen PV-Anlage herauszuholen. Unseren mit dem EnergieGenie-Preis ausgezeichneten ‚Wattpilot‘ als mobile Ladelösung konnten wir ebenso sehr gut präsentieren.“

Richard Freimüller, Verbandspräsident Wärmepumpe Austria und Verein Fair Energy Partner: „Im Rahmen der heurigen Energiesparmesse präsentierten sich der Verband Wärmepumpe Austria und der Verein Fair Energy Partner mit einem Gemeinschaftsstand dem sehr interessierten und zahlreichen Publikum. Mit dem gewählten Schwerpunktthema ‚Wärmepumpen in der Heizungssanierung‘ traf man den aktuellen Nerv der Zeit. Das Vorurteil, dass Wärmepumpen in Kombination mit bestehenden Heizkörpern keine optimale Lösung sind, konnte ausgeräumt und gezeigt werden, wie gut die Wärmepumpe und Heizkörper miteinander funktionieren. Allgemeine Informationen zur Wärmepumpentechnologie, neutrale Beratungen zu Wärmepumpen, Erdwärme und Tiefenbohrungen wurden stark angefragt und viele Besucher wünschten sich eine neutrale Beratungsstelle für alle Fragen rund um die Wärmepumpe. Auch die Mitaussteller sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden.“

Die nächste WEBUILD Energiesparmesse Wels ist bereits in Planung:

  • SHK-Fachtag: Mittwoch, 1. März 2023
  • Bau- und SHK-Fachtag: Donnerstag, 2. März 2023
  • Publikumstage: 3. bis 5. März 2023
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden