Montag, 30. Januar 2023
Editor's Choice„Da läuft was falsch“

Gewessler will Vernichtung von Retouren verbieten

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 28.11.2022 | | 6  
Das „Retourenproblem“ im Onlinehandel, genauer gesagt die Vernichtung vieler Retouren, ist bekannt. Tonnen von online bestellten und zurückgeschickten Textilien sowie Elektrogeräten werden systematisch vernichtet. Klimaministerin Leonore Gewessler will nun dagegen vorgehen und ein Vernichtungsverbot für Neu- und neuwertige Waren einführen. Am Black Friday wurde die Initiative mit dem oberösterreichischen Umweltlandesrat präsentiert.

4,6 Millionen Kilogramm ungenutzte Textilien, rund 1,31 Millionen Retourenpakete mit Kleidung und 120.000 mit Elektroartikeln – so viel wurde letztes Jahr in Österreich laut einer Schätzung von Greenpeace weggeschmissen bzw. zerstört. Klima- und Umweltministein Leonore Gewessler sagt dazu: „Wenn man sich diese Zahlen anhört, dann weiß man, da läuft was falsch.“ Gerade die Produktion von Textilien und Elektroartikeln sei energie- und rohstoffintensiv. Vor allem im Online-Handel würden durch die Vernichtung der Waren Ressourcen vernichtet. Und besonders deutlich werde die Ressourcenverschwendung an Aktionstagen wie dem „Black Friday“ und anderen „Fast Fashion“-Angeboten. Sie würden zum ungebremsten Konsum – auf Kosten unserer Umwelt, der Geldbörse und unserer Ressourcen – verleiten. Besser sei es „einen sozialen Beitrag zu leisten“ und Gebrauchtes weiterzugeben. „Um diese grassierende Verschwendung einzudämmen, braucht es auch in Österreich ein Vernichtungsverbot für Neuwaren und neuwertige Waren“, so Gewessler.

Um zu erarbeiten, wie man ein Vernichtungsverbot umsetzen könne, sollen nächste Woche Gespräche zwischen dem Umweltministerium, Branchenvertretern, sozialen und zivilgesellschaftlichen Organisationen beginnen. Wie die großen Online-Riesen eingebunden werden sollen, ist noch nicht klar.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (6)

    1. Am nächsten Morgen steht der Konsumentenschutz vor der Tür, ja das geht gar nicht.
      Wie stellen sich den diese Träumer das vor einem Unternehmen vorzuschreiben was sie mit ihren Waren machen sollen, Träumer.
      Aber im Titel heißt es ja „will“.
      Die wollen auch das Geräte leichter zu reparieren sind Unterlagen und Ersatzteile zur Verfügung gestellt werden sollten, und was passiert, nichts, im Gegenteil es wird schlimmer, also Träumer oder Nichtsnutz.

      2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden