Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Freitag, 19. April 2024
Preisband nach Novelle des Ökostromgesetzes

OeMAG: Neue Preisberechnung für Ökostrom-Marktpreisverträge

Photovoltaik Energiezukunft | Wolfgang Schalko | 18.01.2024 | Downloads | |  Markt, Wissen
Seit 1. Jänner 2024 gelten neue Regeln für die Ermittlung des von der OeMAG zu vergütenden Marktpreises. Der Gesetzgeber hat das Ökostromgesetz novelliert (BGBl. I Nr. 198/2023). Die Änderungen können sich auf die Berechnung des Marktpreises auswirken.

Der zu vergütende Marktpreis wird künftig monatlich und im Nachhinein festgesetzt. Der neue Preis richtet sich nach dem bisher bekannten Marktpreis nach § 41 Abs 1 ÖSG. Er kann aber nie höher sein als der an der Strombörse erzielte Vermarktungspreis (Day-Ahead Auktion). Als Preisuntergrenze wurden 60% des bisherigen Marktpreises gesetzlich festgelegt.

Diese Untergrenze wird auch dann nicht unterschritten, wenn der durchschnittlich erzielte Vermarktungspreis an der Strombörse niedriger ist. So will der Gesetzgeber sicherstellen, dass Preisschwankungen am Strommarkt nur in einem gesetzlich definierten Rahmen weitergegeben werden.

Das Bundesgesetzblatt finden Sie beigefügt als PDF zum Download. Einen Überblick über den aktuellen Strommarktpreis und dessen Entwicklung gibt es auf der Website der E-Control.

Downloads
Bundesgesetzblatt Marktpreis Strom
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden