Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Mittwoch, 24. April 2024
Kampagne ehrt „herausragende“ Frauen der deutschen Wirtschaft

De’Longhi GF Susanne Harring: Eine von 101 „Women of the Year”

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 25.03.2024 | |  Menschen
In der Woche des Weltfrauentags hat Beyond Gender Agenda (BGA) insgesamt 101 „Women of the Year" ausgezeichnet, Frauen, die Top-Unternehmen lenken, vielversprechende Start-ups gegründet haben oder einflussreiche Verbände leiten. „Frauen, die Vorbild für andere sind und sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit einsetzen“, wie es heißt und unter diesen Frauen ist auch Susanne Harring, Geschäftsführerin von De'Longhi Deutschland und Österreich.

Susanne Harring ist seit 2019 bei De’Longhi und seit 2021 als Geschäftsführerin für das Deutschland- und Österreichgeschäft des Unternehmens verantwortlich. Von Anfang an hat sie dabei dem Thema Diversität einen hohen Stellenwert eingeräumt: „Im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Kultur liegt mir persönlich das Thema Gleichstellung aller Mitarbeiter im Berufsalltag ganz besonders am Herzen – unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, sozialer Herkunft, Alter, Berufserfahrung, Titel und anderen Merkmalen“, erklärt Harring. Für ihr anhaltendes, auch öffentlich vorgetragenes Engagement wurde die sympathische Deutsche nun von der Beyond Gender Agenda als eine von 101 „Women of the Year“ ausgezeichnet.

Women of the Year – eine Initiative der Beyond Gender Agenda (BGA)

Die Beyond Gender Agenda ist das Diversitätsnetzwerk der deutschen Wirtschaft und wurde im Jahr 2020 von Victoria Wagner ins Leben gerufen. Ziel des Netzwerkes ist es, „Diversity, Equity & Inclusion (DE&I) in der DNA börsennotierter und mittelständischer Unternehmen zu verankern“. Im Jahr 2024 liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf dem Thema „Gender Diversity“.

Mit der Kampagne „Women of the Year“ ehrt die BGA „herausragende“ Frauen der deutschen Wirtschaft. „Unsere 101 ‚Women of the Year‘ sind Frauen, von denen wir in diesem herausfordernden Jahr einen bedeutenden Impact für die deutsche Wirtschaft erwarten“, betont Wagner.

Susanne Harring fühlt sich geehrt, zu den 101 Ausgezeichneten zu gehören und ist gleichzeitig angespornt: „Es ist auch eine Erinnerung an die Verantwortung, die jede von uns mit Einfluss und der Möglichkeit, etwas zu bewegen, hat. Wir stehen für all die Frauen und Unterstützer bzw. Unterstützerinnen in der deutschen Wirtschaft und weltweit, die mit ihrem Einsatz für Vielfalt, Chancengleichheit und Inklusion Türen öffnen und neue Wege für jene aufzeigen, die nach uns kommen.“

Diversität bei De’Longhi

Ihrer Überzeugung lässt Harring auch Taten folgen: Unter anderem ist es ihrem Engagement zu verdanken, dass bei De’Longhi Deutschland und Österreich Menschen aus 15 verschiedenen Nationen arbeiten und der Frauenanteil 50 Prozent beträgt. Das Leadership-Team ist „bewusst paritätisch“ besetzt, wie Harring sagt. Stets kommen gemischte Teams in den Auswahlprozessen zum Einsatz, um Vielfalt zu gewährleisten. Für die Geschäftsführerin eine Grundvoraussetzung für gleichberechtigte Unternehmen: „Diversität ist ein Erfolgsschlüssel. Verschiedene Perspektiven fördern die Kreativität, Resilienz und Entscheidungsfindungen. Inklusive Teams sind agiler, innovativer und machen die Arbeit spannender und abwechslungsreicher.“

Ein ausführliches Interview mit Susanne Harring lesen Sie demnächst in der E&W.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden