Samstag, 7. Dezember 2019

5G Broadcast – Die Zukunft des Rundfunk im 5G-Zeitalter

5G ist die Zukunft – darüber herrscht weitgehend Einigkeit. Doch welche Rolle spielt dabei der Rundfunk, dem mit 5G Broadcast ein eigener, weltweit einheitlicher Standard zur Verfügung steht? Experten aus den Bereichen Politik, Medien, Telekommunikation und Industrie gingen dieser Frage im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von ORS und RTR nach.

Paneldiskussion zu 5G Broadcast

Wer sind die „Guten”?

Michael Wagenhofer (ORS), Marvin Peters (Samsung), Corinna Drumm (VÖP), Anja Tretbar-Bustorf (Magenta Telekom) und Franz Manola (ORF) diskutierten – teils sehr kontroversiell – medien- und wirtschaftspolitische Aspekte von 5G Broadcast (v.l.n.r.). Beim Symposium „5G Broadcast – Die Zukunft des Rundfunks im 5G Zeitalter” bildete eine prominent besetzte Paneldiskussion das abschließende Highlight. Diese verdeutlichte vor allem eines: Einen gemeinsamen Nenner zu finden ist nicht unmöglich, wird aber alles andere als ein Spaziergang für alle Beteiligten.
Multimedia | Wolfgang Schalko | 01.12.2019 | |  
Studie der Universität Salzburg und Mediareports

Österreich – ein „Sonderfall” beim Fernsehen

Univ.-Prof. Dr. Josef Trappel, Leiter des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg, präsentierte die Ergebnisse der Studie „Lineares Fernsehen 2030 in Österreich”. Der Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg und Mediareports haben im Auftrag der ORS die Entwicklung des Bewegtbildkonsums bis 2030 untersucht – und festgestellt, dass On-demand das klassische Fernsehen noch lange nicht ablösen wird. Getrieben von der non-linearen Nutzung steigt der durchschnittliche Bewegtbildkonsum bis 2030 sogar um ca. 10% auf 262 Minuten täglich.
Multimedia | Wolfgang Schalko | 29.11.2019 | BilderDownloads | |  
ORS-GF Michael Wagenhofer über 5G Broadcast

So kommt der Rundfunk auf Smartphones und Tablets

„Jede neue Technologie hat zunächst ein Henne-Ei-Problem – genau daher gibt's einen 5G-Test der ORS ab 2020, zu dem die Mobilfunkindustrie herzlich eingeladen ist”, blickt ORF-GF Michael Wagenhofer der Zukunft des Rundfunks im 5G-Zeitalter optimistisch entgegen. Für ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer hat der neue Rundfunk-Übertragungsstandard 5G Broadcast einige Vorzüge. Im Interview erklärt er außerdem, warum eine Zusammenarbeit mit dem Mobilfunk sinnvoll ist und welche Rahmenbedingungen es für den Sendebetrieb braucht.
Multimedia | Wolfgang Schalko | 28.11.2019 | | 1  
Symposium von ORS, RTR und Austrian Road Map 2050

Welche Rolle spielt der Rundfunk im 5G-Zeitalter?

Bundesminister Alexander Schallenberg unterstrich, dass es bei 5G nicht zuletzt „um die technologische Souveränität unseres Kontinents” gehe. Diese Frage stand im Mittelpunkt beim Symposium „5G Broadcast – Die Zukunft des Rundfunks im 5G Zeitalter”, zu dem ORS und RTR kürzlich in die WKÖ geladen hatten. Vor mehr als hundert Besuchern aus Politik und Wirtschaft rollten prominente Vertreter der Rundfunk- und Mobilfunkbranche das breite Feld dieser Technologie aus unterschiedlichen Perspektiven auf. Auch wenn man sichtlich um einen gemeinschaftlichen und kooperativen Zugang zum Thema bemüht war, so wurde doch deutlich, wie …
Telekom Multimedia | Wolfgang Schalko | 28.11.2019 | Bilder | |