Freitag, 19. August 2022
Die E&W-Redaktion im Interview – Teil IV

Das bin ich: Julia Jamy

Über den Rand | Stefanie Bruckbauer | 20.03.2022 | |  Menschen
Im Laufe des letzten Jahres habe ich Ihnen meine drei Kollegen Dominik Schebach, Wolfgang Schalko und Alois Tanzer in Form von Interviews vorgestellt. Die Idee dahinter ist, dass Sie das Team der E&W etwas besser kennenlernen und erfahren, welche Persönlichkeiten hinter den Gesichtern stecken. Heute ist Julia Jamy an der Reihe.

Julia Jamy ist unser Küken. Sie ist mit zarten 25 Jahren die Jüngste im E&W-Team, zu dem sie im August letzten Jahres stieß.

Julia kennt uns bzw wir kennen Julia schon länger. Bereits im Jahr 2013 machte sie – damals noch als Schülerin und (soweit ich weiß) mit dem Plan später Mal Publizistik zu studieren – ein Praktikum in der E&W Redaktion und konnte dabei ein paar Wochen lang in den Arbeitsalltag eines Fachjournalisten reinschnuppern. Scheinbar hat es ihr gefallen, sonst hätte sie letzten Sommer zum Angebot, fix bei uns anzufangen, nicht sofort „ja“ gesagt.

Julia ist ein sehr lieber, positiver Mensch. Sie ist aufmerksam, empathisch und richtig wiff. Julia wirkt im ersten Moment vielleicht ein bisschen zurückhaltend, dieser Eindruck verschwindet aber schnell, denn Julia ist witzig, aufgeweckt und obendrein charmant.

Julia ist für den Job als Redakteurin bei einem Elektrofachhandelsmagazin, wie die E&W es ist, geradezu prädestiniert. Schon früh begeisterte sie sich für das Schreiben und wollte es zu ihrem Beruf machen, zudem ist sie die Tochter eines Wiener Elektrofachhändlers, hat das Wissen und das Gespür für die Branche also quasi schon mit der Muttermilch aufgenommen 😉

Julia ist – ich kann es nicht anders formulieren – einfach super! In so vielen Gesprächen mit Unternehmern höre ich, wie schwierig es seit einiger Zeit ist, jungen Nachwuchs zu finden, wie unmotiviert so viele junge Leute heutzutage sind. Scheinbar möchte heute kaum noch ein unter 30-Jähriger arbeiten. Einsatz, Motivation, Ehrgeiz, Leistung, Lust an der Arbeit, Freude am Erfolg, die Begeisterung dafür Teil eines Teams zu sein, seine persönlichen Befindlichkeiten auch mal hintan zu stellen, … all diese Dinge findet man heute auf der Suche nach Nachwuchskräften nur äußerst schwer.

Julia ist ganz anders. Sie geht richtig auf in Ihrem Job bei uns in der Redaktion. Kaum angefangen, stürzte sie sich rein in die Materie. Oft sitzt sie bis in den Abend hinein und schreibt, liest, recherchiert. Sie ist neugierig, wissbegierig, schwer motiviert, extrem fleißig, lernbereit … Julia macht ihre Sache, obwohl sie erst seit einem halben Jahr bei uns bzw im Journalismus tätig ist, richtig gut und sie wird schnell immer noch besser. So, und jetzt höre ich auf mit dem Lobgesang, sonst steigen ihr diese Worte noch zu Kopf 😉

Deshalb nun zum Interview, das ich mit ihr geführt habe.

Das Reisen macht Julia richtig zufrieden, wie sie im Interview verrät.

Die Kurzvorstellung:

Name: Julia Jamy
Alter: 25
Wohnort: Wien
Beruf: Redakteurin
Schuhgröße: 36
Lieblingsort: Am Strand
Lieblingsfarbe: Rosa

Und nun die Fragen …

Bitte vervollständige: Ich bin …

Ich

Die wichtigste Lektion, die Du bisher gelernt hast?

Alles wird gut

Geprägt hat Dich?

Meine Familie

Über welches Thema könntest Du eine 30-minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung?

Über englische Geschichte

Mit welchen drei Worten würden Deine Freunde Dich beschreiben?

Hilfsbereit, Glücklich, Optimistisch

Für welche drei Dinge in Deinem Leben bis Du am dankbarsten?

Meine Familie, meine Freunde, meine Gesundheit

Eine Begegnung, die Du nie vergisst?

Als ich meine kleine Schwester zum ersten Mal sah

Mit wem – egal ob lebendig oder tot – würdest Du gerne einen Abend verbringen und warum?

Mit meinen Freunden, da wir immer eine lustige Zeit zusammen verbringen.

Ein Buch, das jeder gelesen haben sollte?

Das Tagebuch der Anne Frank

Ein Film, den jeder gesehen haben sollte?

The Social Dilemma

Dein wertvollster Besitz?

Meine Familie und Freunde

Dein erster Berufswunsch?

Tierärztin

Wie sieht es bei Dir Zuhause aus?

Klein, aber fein

Der größte Irrtum Deines Lebens?

Zu glauben, dass eine Wohnung neu einzurichten ein Kinderspiel ist

Was macht Dich richtig zufrieden?

Reisen

Die beste Erfindung der Welt?

Das Telefon

Dinge, die die Welt nicht braucht?

Hass, Rassismus, Sexismus, Corona   

Was war früher Dein liebstes Schulfach?

Geschichte

Welchen Beruf würdest Du gerne mal für einen Tag ausüben?

Pilotin

Was nimmst Du dir schon länger vor, schaffst es aber irgendwie nicht?

Aufräumen

Dein Lieblingswort?

Super

Welches Wort magst Du gar nicht?

Toxisch

Julia und ihr Hund Peppa.

Welche drei Dinge würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Sonnencreme, Taschenmesser, Zahnbürste

In welcher Hinsicht bist Du spießig?

Unpünktlichkeit

Was müsste dringend noch erfunden werden?

Eine Gedankenlesemaschine

Was siehst Du, wenn Du in den Spiegel blickst?

Mehr Schlaf würde nicht schaden

Womit bringt man Dich so richtig auf die Palme?

Mit Überheblichkeit und Arroganz  

Welche Superheldenkraft hättest du gern?

Fliegen

Welche drei Dinge findet man immer bei Dir im Kühlschrank?

Butter, Kakao, Eier

Was machst Du an einem freien Tag?

Ausschlafen, mit meinem Hund spazieren, Freunde treffen

Wovon hast Du keine Ahnung?

Fußball

Typisch ich (also Du)?

Die Dinge positiv zu sehen, Hilfsbereit, Loyal

Wenn Du Dir ein Land aussuchen könntest: In welchem würdest Du gerne leben?

Österreich

Woraus schöpfst Du Kraft?

Zeit mit meiner Familie und Freunden, Reisen

Was wäre eine Sache, die Du anderen Menschen beibringen könntest?

Nicht alles so negativ zu sehen.

Was war Dein letzter Fehlkauf?

Eine Spielkonsole, die ich unbedingt haben wollte, aber jetzt nie benutze.

Was würdest Du tun, wenn Du jeden Tag eine Stunde länger Zeit hättest?

Lesen, Podcasts/Musik hören, mit meinem Hund spazieren gehen

Wann hast Du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das?

August 2021- mein neuer Job bei der E&W ☺️

Deine größte Schwäche?

Schokolade

Worauf bist Du richtig stolz?

Auf meine erste Wohnung

Schließe die Augen und denke an etwas Schönes. Woran denkst Du?

Sonnenuntergang in Santorini

Wenn wir Dich zuhause besuchen, was würdest Du für uns kochen?

Italienischen Nudelsalat

Du kannst nicht leben ohne?

Schokolade

Wenn Du drei Wünsche frei hättest: Welche wären das?

Gesundheit, Frieden, Zufriedenheit

Dein Lebensmotto?

Leben und leben lassen

Was würdest Du gerne lernen, wenn weder Zeit noch Geld eine Rolle spielen würden?

Spanisch, Italienisch, Gitarre spielen, Tennis spielen

Wenn Du eine Sache auf der Welt verändern dürftest – Was wäre das?

Mehr Respekt

Das letzte Wort?

Danke fürs Lesen ☺️

 

 

 

Hier finden Sie die Interviews, die ich mit meinen Kollegen Wolfgang Schalko, Alois Tanzer und Dominik Schebach geführt habe.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden